natürlich sanft

Beirabaga® Feine Fruchtaufstriche nach alten Klosterrezepten

Handwerkliche Produktion nach alten Rezepten

1

Fruchtaufstriche nach alten Rezepten

Sie wurden von Klosterfrauen ersonnen, als an Geliermittel, Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und Farbstoffe noch nicht zu denken war.  Es werden ausschließlich reife Früchte und Zucker verwendet.

Rita Horgan entdeckte diese Rezepte in alten Familienunterlagen und begann auf ihrer Quinta dos Pocinhos eine kleine handwerkliche Produktion aufzubauen: Beirabaga®Konfitüren.

2

Aus der Region

Für die Marmeladen werden die regionalen Früchte ausgewählt, die in der Cova da Beira, im Zentrum von Portugal, und an der Algarve, im Süden von Portugal wachsen.

Diese Regionen haben einzigartige Boden- und Klimaverhältnisse, die für den hervorragenden Geschmack dieser Marmeladen sorgen.

 

3

Handwerk

Die am Baum gereiften Früchte werden nach alter Art mit reinem Kristallzucker verarbeitet. Die Konfitüren sind in kleinen Chargen handgerührt.

Der Fruchtanteil beträgt je nach Frucht 49g bis 61g pro 100g Konfitüre. Die Konservierung erfolgt durch das traditionelle Einwecken im Wasserbad.

Die Herstellung erfolgt unter strengen Kontrollen, bester Hygiene und modernster Technik.

reife Früchte
feines Aroma

Beirabaga® Feine Fruchtaufstriche
nach alten Klosterrezepten

reife Früchte feines Aroma
Wilde Sauerkirsch-Konfitüre

Wildkirschen aus der Cova da Beira
270g

Orangen-Konfitüre

aromatische Orangen von der Algarve
270g

Feigen-Konfitüre

aus der
grünen Feige
"Pingo do Mel"
270g

Grüne Tomaten-Konfitüre

Süße und Säure
der Tomate
270g

Heidelbeer-Konfitüre

Ganze Beeren
Cova da Beira
270g

Aprikosen-Konfitüre mit Pfefferminze

aromatische Süße und Frische
270g